A weblog by pogrzeba*net

Da geht er hin, der Autokauf: So kaufen wir in Zukunft unser Traumauto

Digital Sales in Automotive
Vor wenigen Jahren war digitale Transformation noch ein nettes Schlagwort in einer harmlosen Ecke, das viele Branchen nicht auf der Agenda hatten. Angela Merkel hatte damals quasi stellvertretend für alle digital zögerlichen Unternehmen in ihrer Rede auf der CeBit 2013 den vielsagenden Begriff Neuland geprägt. Vom Neuland ist die digitale Tra [...]

Digital & Agil: Der Digitalisierung kann man nur agil begegnen

Digitagil
Als am 15. Januar 2009 der US Airways Flug 1549 im Hudson River notlanden musste, verbreitete sich die Nachricht in Windeseile in Sozialen Medien – lange bevor die Presse vor Ort war und darüber berichten konnte. Damals noch Neuland, ist es heute längst Usus, dass Social Media Portale Newsstreams geworden sind und große Nachrichtensendungen r [...]

Der digitale Showroom: Geschichte und Trends von Car-Konfiguratoren

Der digitale Showroom
Vor etwa 15 bis 20 Jahren, in einer längst vergangenen Welt, in der Autokäufer noch unvoreingenommen ins Autohaus gegangen sind, um sich umfassend beraten zu lassen, gab es einen Paradigmenwechsel auf den damals zugegebenermaßen noch recht plumpen Automotive-Websites: Käufer konnten sich erstmals  interaktiv und schrittweise ihr Wunschfahrzeu [...]

Responsive Design schrittweise modularisieren – so geht’s

getatomic
Den Unterschied, ob eine Designagentur und ein IT-Dienstleister wirklich profunde Erfahrungen mit Responsive Web Design (RWD) haben, zeigt sich – viel mehr als noch in der reinen Design- und Umsetzungsqualität und dem Beherrschen von allen gängigen HTML5/CSS3-Spielereien – vor allem im analytischen, objektorientierten Ansatz, mit dem die Ele [...]

Connected Cars: Wo steuern wir hin?

Volkswagen CES 2015
Wie die nahe Zukunft des Autofahrens aussehen kann, zeigen die großen Automobilhersteller gerade auf der IT-Messe CET in Las Vegas. Volkswagen, BMW, Mercedes Benz, Audi und etliche andere stellen dort ihre Konzepte für die Zukunft der individuellen Mobilität vor. (more…)

Entmystifizierung von Shitstorms in digitalen Zeiten

IMG_0106
In digitalen Zeiten gilt für Empörungswellen, ob digital oder analog verbreitet: Sie können mit etablierten Mitteln der Krisenkommunikation bekämpft werden. Für digitale Empörungswellen – Shitstorms – müssen entsprechend digitale Methoden der Krisen-PR zur Hand genommen werden. Die folgende Präsentation zeigt, wie es funktioniert.

Wenn die Welle kommt: Der Mythos Shitstorms – und was sie wirklich sind

Wenn die Welle kommt – illustr. by A.Lehmann
In unserer inzwischen immer mehr digitalisierten Welt gibt es etliche gesellschaftliche und kommunikative Phänomene, die ohne die weltweite Vernetzung des Internet und die Echtzeitkommunikation durch digitale Medien schwer vorstellbar sind. Durch die zunehmende Mobilisierung gibt es so gut wie keinen Offline-Zustand mehr: Schon morgens nach [...]

Augmented Reality in Berlin

Berlin Timetraveler Augmented Reality
Cool Augmented Reality App from Timetraveler on historical viewpoints at the former East / West Berlin border. History becomes alive.

Responsive goes Agile!

Responsive goes Agile!
Dynamisches Umdenken des Projektmanagements in Responsive-Projekten. Ein Manifest. Das Jahr 2004 ist noch gar nicht so lange her: Damals sind gerade die ersten Blogs aus der Erde geschossen, alle sprachen von Web 2.0, und insgesamt fühlte sich die neue Vision dieses Mitmach-Webs nach einer Zukunft an, die nach dem Alptraum des New Economy Cra [...]

Responsive goes Agile! – Regel #1: Meide den Wasserfall!

Die etablierteste Methode für agiles Projektmanagement: Scrum
Projektmanagement nach der Wasserfall-Methode Klassisches Projektmanagement erfolgt häufig nach der sogenannten Wasserfall-Methode, so auch bei klassischen Digital-Projekten. Bei der Wasserfall-Methode folgen einzelne Projektphasen klar abgegrenzt und sequenziell aufeinander, wie ein kaskadierender Wasserfall: Ein Online-Projekt beginnt meis [...]

Responsive goes Agile! – Regel #2: Verbinde Disziplinen!

Management des disziplinenübergreifenden Denkens
Über den Tellerrand blicken Durch die Nutzerfokussierung, die multiplen Endgeräte und die Diversität der Anwendungsfälle gibt es bei Responsive Projekten den permanenten Bedarf des disziplinen-übergreifenden Austauschs. Wenn wir beispielsweise im Laufe des Projektes feststellen, dass es bei verschiedenen Endgeräten Einschränkungen einer Onli [...]

Responsive goes Agile! – Regel #3: Verlasse den Headphone-Modus!

Laufendes Feedback und Interaktion in agilen Projekten
Die Dualität zwischen „konzentriert arbeiten“ und enger Kommunikation Responsive Projekte haben einen hohen Kommunikationsbedarf. Daher ist es wichtig, sich vor Augen zu führen, dass man in einer Projektmanagement-Rolle einen wesentlichen Teil der Arbeit damit verbringt, die Kommunikation zu initiieren, konstruktiv zu führen oder moderierend [...]

Responsive goes Agile! – Regel #4: Erkenne die Komplexität!

Schon in der Strategie gibt es mehrere Komplexitätsdimensionen
Komplexitätsdimensionen in der Responsive-Strategie Responsive Projekte sind deutlich komplexer als herkömmliche Website-Projekte. Schon in der Strategie gibt es mehrere Komplexitätsdimensionen, die man auf einen gemeinsamen Nenner bringen muss: (more…)

Responsive goes Agile! – Regel #5: Vom Kleinen zum Großen!

Im Bottom-Up-Ansatz werden Module konsequent atomar entwickelt
Top-Down-Ansatz in der Website-Umsetzung Früher wurden Websites vom Groben zum Feinen definiert – Top Down –, in dem man sich zunächst überlegt hat, welche grundsätzlichen Bereiche man braucht, um dann die Seiten zu definieren, die dann mit Inhalten und Funktionen befüllt wurden. (more…)

Responsive goes Agile! – Regel #6: Produziere im Browser!

Responsive Ansatz
In klassischen Website-Projekten wurde das Konzept und das Design hauptsächlich in Formaten wie PDF für die Kundenabstimmung in der Konzept-/Designphase entwickelt, nicht jedoch haptisch, interaktiv und zur Weiterverwendung in der Entwicklung. (more…)